1. Leistungserbringung
(1) Die Leistungen und Angebote ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung; sie erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen.
(2) Die Leistungen und Angebote der Hundeschule sind unverbindlich.
Annahmeerklärungen bedürfen auf Verlangen der Hundeschule zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen oder fernschriftlichen Bestätigung durch die Hundeschule. Diese ergibt sich in der Regel durch Übersendung bzw. Überreichung der Rechnung. Das gleiche gilt für Ergänzungen, Abänderungen und Nebenabreden.

 2. Bezahlung
Die Bezahlung für das Training (Einzelstunden, Kurse, Workshops, Seminare, Wochenenden, Events) sind im Voraus durch Überweisung auf das Geschäftskonto zu entrichten. Bei kurzfristigen Buchungen sind die Gebühren unmittelbar bar vor Ort zu zahlen oder sofort zu überweisen. Die Kosten für die jeweilige Veranstaltung sind auf der Homepage aufgeführt.

3. Rücktrittsrecht
(1) Die Veranstaltungen finden grundsätzlich bei jedem Wetter statt. Sind die Witterungsbedingungen unzumutbar, werden die Unterrichtsstunden von Kitsch & Köter abgesagt. In diesen Fällen werden die Trainingsstunden nachgeholt bzw. bei 10er Karten nicht berechnet.
(2) Kitsch & Köter behält sich kurzfristige und kleinere Änderungen bezüglich des Unterrichtsortes, des Unterrichtsablaufs sowie zeitliche Verschiebungen vor.
(3) Jeweilig vereinbarte Individualstunden sind vom Teilnehmer/von der Teilnehmerin spätestens 36 Stunden vor Beginn abzusagen. Nicht rechtzeitig abgesagte Unterrichtsstunden werden in vollem Umfang berechnet.
Verspätungen des Teilnehmers/der Teilnehmerin zu den vereinbarten Trainingsstunden gehen zu Lasten des Teilnehmers/der Teilnehmerin und berechtigen weder zu einer Verminderung der Vergütung noch zu einer Verlängerung der vertraglich vereinbarten Unterrichtszeit.

(4) Gebühren für gebuchte Kurse, Seminare und Workshops werden bei Nichtantritt vollumfänglich berechnet;
Stornierung bis sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei
bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn Stornierungspauschale von 30%
bis zwei Wochen vorher Stornierungspauschale von 50%  
Ab einer Woche und darunter ist die gesamte Kursgebühr zu entrichten.

Bei Wochenendevents (Trail- und Erziehungswochenenden) werden folgende Stornierungspauschalen berechnet
bis 12 Wochen vor Reisebeginn kostenfrei
bis 8 Wochen vor Reisebeginn 20 % des Reisepreises
ab 8 Wochen vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises
ab 4 Wochen vor Reisebeginn 100 % des Reisepreises

(5) Bei Erkrankung des Veranstalters oder Nicht-Erreichen der erforderlichen Mindestteilnehmerzahl werden die Gebühren erstattet. Es findet keine Rückerstattung, auch nicht anteilig, statt, wenn der Teilnehmer wegen Krankheit, Urlaub oder aus sonstigen Gründen nicht alle vereinbarten Kursstunden wahrnehmen kann.

4. Teilnahme
(1) Der Kunde versichert, dass sein Hund behördlich angemeldet ist.
(2) Für jeden am Training teilnehmenden Hund muss eine gültige Tierhalter-Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein; eine Kopie der Versicherungspolice ist auf Verlangen vorzuzeigen.
(3) Der jeweilige Tierhalter ist verpflichtet, nur gesunde Tiere, die kein Ansteckungsrisiko für die Trainer der Hundeschule und andere Personen oder Tiere darstellen, am Training teilnehmen zu lassen und durch Vorlage des Impfausweises die notwendigen Vorsorgeimpfungen zu dokumentieren.
(4) Chronische Erkrankungen sind uns bei Ausbildungsbeginn mitzuteilen.
(5) Die Trainer der Hundeschule behalten sich grundsätzlich vor, den Gesundheitszustand des Tieres im Verdachtsfalle von einem Tierarzt überprüfen zu lassen, bevor mit der Therapie/Beratung begonnen wird.
(6) Der Teilnehmer ist ebenfalls verpflichtet, die Hundeschule über Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Tieres vor Aufnahme der ersten Unterrichtsstunde zu informieren.
(7) Die Hundeschule behält sich vor, erforderlichenfalls den Unterricht nach eigenem Ermessen abzubrechen. In diesem Fall erfolgt eine anteilige Rückerstattung der bereits bezahlten Gebühren.

5. Gefahren / Haftungsausschluss
(1) Den Anweisungen der Hundetrainer der Hundeschule ist eigens zur Gefahrenabwehr zwingend Folge zu leisten.
(2) Für Anweisungen innerhalb der Verhaltenstherapie und/oder des Trainings und daraus resultierenden Sach-, Personen- und Vermögensschäden haftet die Hundeschule nicht.
(3) Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Für Schäden, die sich während des Trainings ereignen, haftet die Hundeschule ausschließlich bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
(4) Begleitpersonen der Teilnehmer sind durch den Teilnehmer auf den bestehenden Haftungsausschluss hinzuweisen.

6. Garantieleistung
Die Hundeschule schuldet aufgrund des Umstandes, dass ihre Tätigkeit auch und insbesondere von der Mitarbeit des Teilnehmers und dessen als auch den Fähigkeiten des Tieres abhängt, hinsichtlich ihrer Tätigkeit keinen Erfolg. Die Ausbildung wird sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Kunden und den Möglichkeiten des Tieres, nach seiner Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht, seiner Vorgeschichte und seinen körperlichen Voraussetzungen orientieren.

7. Urheberrecht
Das Urheberrecht an Teilnehmermappen, sonstigen Unterlagen, Materialien und Inhalten gehört ausschließlich Kitsch & Köter. Der oder die Teilnehmer/in hat nicht das Recht, diese Unterlagen ganz oder auszugsweise ohne schriftliche Genehmigung durch Kitsch & Köter zu reproduzieren, in Speichermedien aufzunehmen oder in irgendeiner Form zu verbreiten. Auch Ton-oder Videomitschnitt eines Seminares ist ohne schriftliche Genehmigung von Kitsch & Köter nicht gestattet.

8. Datenschutz
Zum Teil werden Fotos oder Videoaufnahmen während des Trainings von der Hundeschule oder aber auch seitens Dritter gemacht. Sollte ein Teilnehmer der Veröffentlichung in jeglicher Form nicht zustimmen, ist dieses schriftlich zu vermerken. Ansonsten sind diese Aufnahmen für jegliche Verwendung freigegeben.

9. Gerichtsstand

Auf die Rechtsbeziehungen zwischen dem Teilnehmer und Kitsch & Köter ist ausschließlich deutsches Recht anzuwenden. Erfüllungsort ist jeweils der vertraglich vereinbarte Ort der Durchführung. Als Gerichtsstand für alle sich mittelbar oder unmittelbar zwischen uns und dem Teilnehmer ergebenden Streitigkeiten wird der Gerichtsstand Verden vereinbart.

10. Schlussbestimmungen
(1) Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise nichtig, anfechtbar oder nicht durchführbar sein, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.
(2) Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem von den Parteien Gewolltem am nächsten kommt.
(3) Jegliche Änderungen und Ergänzungen von diesen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.